AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

des einzelkaufmännischen Unternehmers Ernst Ludwig Zeller, Inhaber von First Class Garden, Bellenweg 25, 41334 Nettetal-Hinsbeck, Umsatzsteuer ID: DE 186 0911 299, Tel.: 02153 4605, 02153 9507109, Fax: 02153 9562399, E-Mail: firstclassgarden@outlook.de

Inhaltsverzeichnis

§ 1 Geltungsbereich

§ 2 Vertragsschluss

§ 3 Widerrufsrecht

§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen

§ 5 Liefer- und Versandbedingungen

§ 6 Eigentumsvorbehalt

§ 7 Mängelhaftung (Gewährleistung)

§ 8 Bildliche Darstellung

§ 9 Information zur Online-Streitbeilegung

§ 10 Lieferbeschränkung

§ 11 Anwendbares Recht

 

§ 1 Geltungsbereich

1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Einzelkaufmann Ernst Ludwig Zeller (nachfolgend als Händler bezeichnet) und dem Kunden für alle Leistungen, die über den Onlineshop des Händlers erbracht werden in der jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2 Kunde im Sinne dieser ABG sind ausschließlich Verbraucher.

1.3 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist in Entsprechung von § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen, noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zuzurechnen sind.

§ 2 Vertragsschluss

2.1 Die im Onlineshop des Händlers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote zum Vertragsschluss seitens des Händlers dar, sondern eine Aufforderung an den Kunden, seinerseits ein verbindliches Angebot auf der Grundlage der Produktbeschreibung abzugeben oder mit dem Händler zwecks Aufnahme konkreter Verkaufsverhadlungen in Kontakt zu treten, indem er ein verbindliches Angebot des Händlers durch Klick auf den Button "Angebot anfordern" anfordert, dem Händler eine E-Mail übersendet oder ihn anruft. 

2.2 Der Kunde kann das Angebot über das Onlineshop-Bestellsystem abgeben. Der Kunde kann einzelne Produkte auswählen und mittels Mausklick auf den Button „In den Warenkorb“ dem virtuellen Warenkorb hinzufügen. Nach Klick auf „Warenkorb anzeigen“ kann in einem gesonderten Fenster der Inhalt des virtuellen Warenkorbs angezeigt werden. Der Kunde hat dann die Wahl, durch Klick auf den Button „Weiter einkaufen“ weitere Produkte hinzuzufügen oder durch Klick auf den Button „zur Kasse“ zum Bestellprozess zu gelangen.

Als Einstieg in den Bestellprozess wird dem Kunden eine Übersicht über die im Warenkorb befindlichen Produkte angezeigt. Er hat dort die Möglichkeit, die Anzahl der einzelnen Produkte zu verändern (Klick auf die Auswahl in der Spalte „Anzahl“) oder auch einzelne Produkte wieder aus dem Warenkorb zu entfernen (Klick auf den „x“-Button). Es folgen insgesamt noch drei (3) Schritte, nämlich „Adressdaten“, „Zahlungsart & Versand“ sowie „Prüfen und bestellen“.

Im 1. Schritt kann sich der Kunde in seinen eventuell bestehenden Kunden-Account einloggen, indem er seine Zugangsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) in die dafür vorgesehenen Felder eingibt. Neukunden können hier einen neuen Account anlegen, indem sie die Pflichtfelder im Registrierungsformular ausfüllen (unter anderem Name, Anschrift, Passwort etc.). Nach einem Klick auf den Button „Anmelden“ bzw. „Weiter“ gelangt der Kunde dann zum 2. Schritt. Dort sind die gewünschte Zahlungsweise sowie die Versandart auszuwählen. Ein weiterer Klick auf den Button „Weiter“ führt den Kunden dann im 3. Schritt zur Bestellübersichtsseite. Hier können alle im Rahmen der Bestellung gemachten Angaben noch einmal überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden, wie z.B. die Produkte, deren Anzahl, die Zahlungsart oder auch die Liefer- bzw. Rechnungsadresse. In allen einzelnen Schritten des Bestellprozesses kann der Kunde mittels Klick auf den Button „zurück“ zum jeweils vorherigen Schritt zurückkehren.

Sofern keine Korrekturen erforderlich sind und der Kunde seine Bestellung mit den in der Übersicht aufgeführten Daten verbindlich abschließen möchte, genügt ein Klick auf den Button „zahlungspflichtig bestellen“. Dadurch gibt der Kunde ein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb befindlichen Waren ab. Der Kunde hat aber im Bestellprozess jederzeit die Möglichkeit, diesen abzubrechen (z.B. durch Schließen des Browserfensters) oder zum jeweils vorherigen Schritt zu gelangen (unter anderem über die „Seite zurück“-Funktion des Browsers).

2.3 Der Händler kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf (5) Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine Erklärung, dass er das Angebot des Kunden annimmt, übermittelt (z.B. per E-Mail) oder die bestellte Ware an den Kunden liefert.

2.4 Übermittelt der Händler dem Kunden innerhalb fünf (5) Tagen ein Schreiben, in dem er dem Kunden die auf der Grundlage seiner Bestellung und der weiteren Angaben ermittelten Versandkosten per Spedition und der Liefertermin mitgeteilt, so gilt dies als Ablehnung des verbindlichen Angebots des Kunden durch den Händler und Unterbreitung eines modifizierten Angebots des Händlers an den Kunden, das der Kunde durch eine eindeutige Erklärung (z.B. per E-Mail) innerhalb fünf (5) Tagen nach Zugang des Schreibens des Händlers annehmen kann. Der Kunde erhält dann eine differenzierte Rechnung, in der die bestellte Ware und die Versandkosten gesondert ausgewiesen sind. Zugleich wird die verbindliche Lieferzeit benannt.

2.5 Erfolgt innerhalb der unter 2.3 genannten Frist keine Annahme durch den Händler, dann gilt dies als Ablehnung des Angebots des Kunden. Der Kunde ist in diesem Fall dann nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden.

2.6 Die Frist zur Annahme des Angebots gemäß 2.3 durch den Händler beginnt an dem Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden und endet mit Ablauf des fünften (5.) Tages, der auf die Absendung des Angebots folgt.

Die Frist zur Annahme des modifizierten Angebots durch den Kunden beginnt an dem Tag nach Zugang des modifizierten Angebots und endet mit Ablauf des fünften (5.) Tages, der auf den Zugang des modifizierten Angebotes folgt.

2.7 Wird dem Kunden bei dem Schritt „Warenkorb bearbeiten“ neben dem Fenster "Zur Kasse" das weitere Fenster „Angebot anfordern“ angezeigt, so öffnet sich beim Anklicken hierauf ein Anfrageformular, in dem die eingelegten Artikel aufgeführt sind und das der Kunde ausgefüllt an den Händler absenden kann. Neben den Pflichtangaben kann der Kunde freiwillig seine Telefonnummer mitteilen und konkrete Fragen stellen. Der Händler setzt sich dann unverzüglich mit dem Kunden auf dem/n gewünschten Weg/en in Verbindung.

2.8 Sind einzelne Artikel einer Bestellung nicht lieferbar, informiert der Händler den Kunden, der die Bestellung dann abändern oder ganz von ihr absehen kann.

2.8 Der Vertragstext wird vom Händler gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung inklusive der ABG sowie der Widerrufsbelehrung in Textform (z.B. per E-Mail) zugeschickt. Zusätzlich erhält der Kunde nach erfolgter Bestellung eine Nachricht darüber im Browserfenster angezeigt; diese Nachricht enthält die Möglichkeit, die Bestellung auszudrucken. Darüber hinaus wird der Vertragstext im Onlineshop des Händlers gespeichert und kann vom Kunden in seinem Kundenbereich nach Eingabe seiner Zugangsdaten jederzeit unter dem Menüpunkt „Meine Bestellungen“ abgerufen werden.

2.9 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

§ 3 Widerrufsrecht

3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Unternehmern wird hingegen kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt.

3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht finden sich in der Widerrufsbelehrung des Händlers unter den Menüpunkten „Widerrufsbelehrung“ und „Widerrufsformular“.

§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Bei den im Onlineshop des Händlers genannte Preisen handelt es sich um Endpreise. Die Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer, die Versandkosten sind hingegen nicht enthalten. Diese können jedoch unter dem Menüpunkt Versand eingesehen werden, der in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Preisangabe verlinkt ist.

4.2 Folgende Zahlungsmöglichkeiten stehen nach unserer Wahl zur Verfügung: Vorkasse und Rechnung.

4.3 Zahlung auf Rechnung wird nur Bestandskunden gewährt. Vorkassenrechnungen und Rechnungen sind innerhalb einer Woche nach Zugang rein netto zahlbar. Über die Bestandskundeneigenschaft entscheidet der Händler in Abhängigkeit vom bisherigen Bestellverhalten des Kunden und den getätigten Umsätzen nach freiem Ermessen.

4.4 Zahlt der Kunde die ihm erteilte Vorkassenrechnung nicht innerhalb einer Woche und kommt er dem auch trotz Mahnung unter Ablehnungsandrohung nicht nach, so kann der Händler vom Vertrag zurücktreten.

4.5 Nach Absprache mit dem Händler können auch andere Zahlungsarten wie z.B. Kreditkarte eingeräumt werden. Über die geänderte Zahlungsart erhält der Kunde eine gesonderte Mitteilung.

§ 5 Lieferung/Versandbedingungen

5.1 Die Lieferung der Waren erfolgt innerhalb von fünf (5) Tagen nach Zugang der Bestellung des Kunden, wenn der Händler das Angebot durch Zusendung der Ware annimmt.

5.2 In allen anderen Fällen erfolgt die Lieferung nach der vertraglich vereinbarten Lieferzeit.

5.3 Nimmt der Kunde das modifizierte Angebot des Händlers an und erteilt der Händler dem Kunden eine Vorkassenrechnung, so beginnt die Lieferfrist mit dem Tag, der der Gutschreibung des vollständigen Rechnungsbetrages auf dem Konto des Händlers folgt. Zahlt der Kunde nicht fristgemäß, behält sich der Händler den Zwischenverkauf vor. Die Ware wird nicht weiter reserviert. Muss bei Ausverkauf die Ware neu bestellt werden, hat der Kunde die Lieferverzögerung zu vertreten.

5.4 Falls der Händler die bestellte Ware nicht liefern kann, weil sein Lieferant seiner vertraglichen Lieferpflicht nicht nachkommt, kann der Händler vom Kaufvertrag mit dem Kunden zurücktreten, wenn er die Nichtlieferung nicht zu vertreten hat. In diesem Fall unterrichte der Händler den Kunden unverzüglich und erstattet ihm bereits erbrachte Leistungen zurück. 

5.5 Der Versand erfolgt an die vom Kunden im Bestellprozess angegebene Lieferanschrift, sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist.

5.6 Werden die Waren durch das Transportunternehmen an den Händler zurückgesandt, weil eine Zustellung beim Kunden unmöglich war, trägt der Kunde die aufgrund des erfolglosen Versands entstandenen Kosten (z.B. des Rücktransports). Dies gilt jedoch nur, sofern der Kunde nicht sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, zu vertreten hat oder wenn ihm keine vorübergehende Verhinderung die Annahme der Leistung unmöglich gemacht hat; im letztgenannten Fall wird der Kunde von der Tragung der Kosten frei, wenn der Händler ihm die Leistung nicht eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

5.7 Die Gefahr des zufälligen Unterganges und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware geht mit der Übergabe der Ware auf den Kunden über.

5.8 Aufrechnung ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen möglich.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Tritt der Händler in Vorleistung, behält es sich bis zur endgültigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

§ 7 Information zur Mängelhaftung

7.1 Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

7.2 Bezüglich der Lieferung von Rosen gewähren wir unseren Kunden eine einjährige Anwuchsgarantie. Auf Verlangen des Händlers hat der Kunde glaubhaft zu machen oder mit geeigneten Mitteln, etwa Fotos oder näherer Bescheibung, nachzuweisen, dass das Nichtanwachsen der an ihn gelieferte Rose aus Gründen erfolgt ist, die er nicht zu vertreten hat. Der Händler kann bei Zweifeln die Rücksendung der Rose zu Zwecken der Prüfung verlangen. Die Kosten der Rücksendung trägt in diesem Fall der Händler. Liegt eine berechtigte  Reklamation vor, erhält der Kunde nach Rücksprache mit dem Kunden eine gleichwertige wurzelnackte Rose oder eine Containersose einmal als Ersatz, wobei der Kunde die Kosten der Ersatzlieferung vorab an den Händler zu zahlen hat. Weiter gehende Ansprüche des Käufers sind ausgeschlossen.

§ 8 Bildliche Darstellung

Terracotta ist ein Naturprodukt, das bei der Verarbeitung farblich unterschiedlich ausfällt und von Hand verarbeitet wird. Abweichungen in Farbe und Form sind Material- bzw. durch die Handfertigung bedingt und stellen keinen Fehler dar.

§ 9 Informationen zur Online-Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte OS-Plattform) bereit. Diese OS-Plattform soll als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten im Zusammenhang mit vertraglichen Verpflichtungen aus Online-Kaufverträgen dienen. Die OS-Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Die E-Mail-Adresse des Händlers findet sich in den Kontaktdaten bzw. im Impressum.

§ 10 Lieferbeschränkungen

Lieferung erfolgt nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland oder aus Italien nach Deutschland. Anlieferung nur bis Bordsteinkante, wenn nicht anders vereinbart.

§ 11 Mindermengenzuschlag

Unterhalb eines Warenwertes von 20,00 € berechnen wir einen Mindermengenzuschlag von 5,00 €.

§ 12 Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen des Händlers mit dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt angesehen